schatten

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen, Nachrichten und Informationen zu Veranstaltungen der Stadtwerke Weserbergland.
Stadtwerke Weserbergland | Aktuelles
 
 

Energietreff-Programm

31. August 2017


Wie kann geldschonend und umweltfreundlich zugleich geheizt werden? Wie saniert man wirtschaftlich und gleichzeitig umweltfreundlich? Und wie lassen sich mit neuen Lampen und Leuchten Kosten senken? Informationen hierzu liefern Experten in vielseitigen Vorträgen im „Energietreff“ der Stadtwerke Hameln in der Hafenstraße 14 aus fachkundiger Hand – das neue Programm für das zweite Halbjahr 2017 ist da!

Die Veranstaltungsreihe „Energietreff“ startet mit dem Thema „Öko-Strom aus der Weser für Hameln“: Rund 12 Millionen Kilowattstunden Strom – das sind rund fünf Prozent des Jahresstrombedarfs in Hameln – gewinnen die Stadtwerke Hameln umweltfreundlich aus den drei Wasserkraftturbinen an der Weser. Am Donnerstag, 5. Oktober, gibt ein Mitarbeiterteam der Stadtwerke um jeweils 17 und 18 Uhr bei einer Führung durch die Wasserkraftanlage „Pfortmühle“ Einblick, wie die erzeugte Energie in das Leitungsnetz gelangt. Treffpunkt ist an der Pfortmühle in Hameln.


Dienstag, 17. Oktober, 19 Uhr: Gesund Wohnen ist kein Zufall

Infos folgen.

Sie planen eine neue Heizanlage, kennen sich mit den verschiedenen Heizsystemen aber gar nicht aus? Sie möchten wissen, welche Vorteile Wärmepumpen, Pelletkessel oder stromerzeugende Heizungen bringen? Ein Energieberater von der Klimaschutzagentur Weserbergland informiert am Mittwoch, 25. Oktober, um 19 Uhr, darüber, wie die optimale Heizung für Ein- und Zweifamilienhäuser zu finden ist und welche nächsten Schritte – vom Planen bis zum Prüfen – notwendig sind. Interessierte erhalten Tipps zu umwelt- und geldbeutelschonendem Heizen und erfahren, welche Fördermittel für den Einbau eines neuen Heizsystems zur Verfügung stehen.

Durchfeuchtete Bauteile bewirken in der Heizperiode erhöhte Wärmeverluste und schädigen das Gebäude. Ebenso fördert fehlerhaftes Heizen und Lüften eine Schimmelpilzbildung – speziell an ungedämmten Außenwanddecken und Fensteranschlüssen. Was bei dunklen, feuchten Flecken um Fenster und hinter Schränken zu tun ist, erklärt Diplom-Ingenieur Norbert Kochannek in seinem Vortrag „Hilfe! Schimmel in der Wohnung“ am Dienstag, 7. November, um 19 Uhr. Weiterhin geht es an diesem Info-Abend sowohl um die Beseitigung von Schimmel als auch um vorbeugende Mittel gegen die gefährlichen Sporen. Zudem zeigt der Referent Interessierten auf, warum Schimmel entsteht und welche Gefahren davon für die Gesundheit ausgehen können.

 

Weiterhin stehen am Donnerstag, 16. November, um 19 Uhr, die Themen energiesparende und zugleich gemütliche Beleuchtung auf dem Energietreff-Programm der Stadtwerke. Weltweit werden Verbote von Glühlampen diskutiert und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in der Lichttechnik angestoßen. Industrieländer verbrauchen circa zehn bis 20 Prozent des Stroms für die Beleuchtung; in weniger entwickelten Staaten ist dieser Anteil noch größer. Auch in Privathaushalten gibt es hier signifikante Einsparpotentiale, die jedoch auf besondere Anforderungen im Bereich der Atmosphäre von Wohnräumen treffen. In seinem Vortrag „Hier geht Ihnen ein Licht auf“ geht Dipl.-Ing. Benjamin Wirries auf verschiedene Lampentechnologien, insbesondere die LED-Technik ein und wie diese sinnvoll in Privathaushalten eingesetzt werden kann. Dabei werden auch gesundheitliche Aspekte der Beleuchtung mit berücksichtigt.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 05151 / 788-153 oder per E-Mail an energietreff@gws.de gebeten.

 
 

Musical Rats

29. Juni 2017


Alle Informationen und Termine zum Hamelner Musical Rats finden Sie hier.

 
 

Kostenfreie Energieberatung

2. Juni 2017


Energieeffizienz – schon mit wenig Geld lassen sich Energiekosten sparen und der Umwelt gute Dienste leisten. Und wenn investiert werden muss, sollte es planmäßig und an der richtigen Stelle sein.

Expertenwissen nutzen: In Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur Weserbergland bieten die Stadtwerke Hameln und die Stadtwerke Weserbergland ihren Kunden eine kostenlose und neutrale Energieberatung an. Auch wer praktische Tipps zum effizienten Umgang mit Energie sucht, ist herzlich willkommen. Das Themenspektrum reicht dabei vom richtigen Lüften, dem Einsatz effizienter Lichttechnik und dem Stromsparen im Haushalt über die Auswahl der optimalen Heizungstechnik bis hin zur intelligenten Haussanierung.

Weitere Infos finden Sie hier hier.

 
 

Felgenfest 2017

24. Mai 2017


Wieder jede Menge los auf dem Gelände der Stadtwerke Hameln:

Zum Frühstück, für den Appetit zwischendurch oder die entspannende Kaffeepause finden Sie im Gastronomiebereich wieder Leckeres vom Grill und andere Gerichte in schöner Biergartenatmosphäre. The Coffee Department bietet zudem Kaffee und Kaffeespezialitäten in der Oldtimerfeuerwehr-Kaffeebar.

Die Stadtwerke Hameln sind wieder mit dem Trinkwassersprudler vor Ort und versorgen durstige Radfahrer mit kostenlosem Trinkwasser. Außerdem bieten sie an ihrem Stand die Möglichkeit, E-Bikes kostenlos aufzuladen. Dazu bitte das eigene Ladegerät mitbringen.

Zahlreiche Aussteller informieren zu Ausflugs- und Radwanderzielen: Arbeitsgemeinschaft Bahn-Rad-Routen, NordWestBahn, Ruhr-Tourismus, Tourismuszentrale östliches Weserbergland, Touristinfo Friedeburg, Via Urlaub-Service sowie der Touristikverein der Samtgemeinde Hesel. Am Stand von HVE Eichsfeld Touristik gibt es leckere Eichsfelder Spezialitäten. Beim ADFC können Fahrräder codiert werden, beim Luftsportverein Hameln kann man Segelflugzeug bestaunen und der Sportbootverleih Hameln stellt ein Motorboot aus der Flotte vor. Bei Family Fitness kann man seine Fitness testen und an Fitnessaktionen teilnehmen. Im Stadtwerke-Teich bietet Kajakboom die Möglichkeit, Kajaks zu testen. Die Klimaschutzagentur Weserbergland bringt Test-E-Bikes und E-Tandems mit und kleinere Gäste können Windräder basteln.

Die Interessengemeinschaft E-Fahrzeuge zeigt Elektrofahrzeuge und die BKK 24 präsentiert ihr Programm „Länger besser leben“. Den Pannendienst übernimmt wieder der Fahrrad-Spezialist FunCorner aus Hameln. Außerdem gibt es wieder einen kleinen Fahrrad-Flohmarkt zum Stöbern und Trödeln.

Ein Muss für die Liebhaber historischer Fahrräder: Das Fahrrad begeistert die Menschen seit mehr als 200 Jahren. Wie hat es sich im Laufe dieses Zeitraumes weiterentwickelt? Die kleine Ausstellung “Historische Fahrräder“ soll die optische und funktionelle Veränderung veranschaulichen. Vom Anfang des 20sten Jahrhunderts bis zum Ende des Stahlrahmenzeitalters 1990 werden die noch fahrtüchtigen Velos präsentiert.

Die Hamelner Wohnungsbau-Gesellschaft sorgt mit dem Bungee-Trampolin für ein himmlisches Vergnügen für alle, die sportlich und wagemutig sind. Auf dieser Anlage geht es in diesem Jahr hoch hinaus und sie erlaubt spektakuläre Sprünge. Für die ganz kleinen Besucher steht die Stadtwerke-Hüpfburg zum Austoben, Hüpfen und Herumtollen bereit

Mehr Infos hier.

 
 

Energietreff 1. Halbjahr 2017

9. Februar 2017


Welche Vorteile bieten neue Heizsysteme? Wie lassen sich Gartenschädlinge natürlich bekämpfen? Und wie können mit einem kleinen Geldbeutel energiesparende Maßnahmen getroffen werden? Informationen hierzu liefern Experten in vielseitigen Vorträgen im „Energietreff“ der Stadtwerke Hameln in der Hafenstraße 14 aus fachkundiger Hand – das neue Programm für das erste Halbjahr 2017 ist da!
 

Die Veranstaltungsreihe „Energietreff“ startet mit dem Thema „Bedarfsgerechte Heizungsplanung“: Sie planen eine neue Heizanlage? Die Heizung wird nicht richtig warm? Ein Fachexperte im Bereich Energiemanagement von der Klimaschutzagentur Weserbergland informiert am Mittwoch, 15. März, um 19 Uhr darüber, wie die optimale Heizung für eine Immobilie zu finden ist. Interessierte erhalten Tipps zu umwelt- und geldbeutelschonendem Heizen und erfahren weiterhin, welche Vorteile neue Heizsysteme bieten und dabei die aktuellen Vorschriften der Energieeinsparverordnung eingehalten werden.
 

Noch bevor abends die aktuellen Wetterdaten gesendet werden, können Hamelner Bürger Infodaten über das Wetter in der Region auf den Internetseiten der Stadtwerke abrufen, inklusive Vorhersagen für die nächsten vier Tage. Die Daten für die Prognosen liefert die Wetterstation der Stadtwerke auf dem Wasserwerksgelände „Tünderanger“. Diplom-Ingenieur Karl-Michael Wiehe, verantwortlich für die Gas- und Wasserversorgung bei den Stadtwerken, stellt Interessierten am Mittwoch, 22. März, um jeweils 17 und 18 Uhr die Hamelner Wetterstation vor. Darüber hinaus gibt er – im Rahmen des Weltwassertages 2017 der Vereinten Nationen, jährlich am 22. März – auch Einblick in die Hamelner Trinkwasserversorgung und liefert Informationen zu unserem Lebenselixier Nr. 1. Der Treffpunkt ist direkt am Wasserwerk „Tünderanger“ (gelegen an der L 424 Richtung Tündern, circa 300 Meter hinter ehemals „Luttmann“ links einbiegen in die Straße zum Sintelsberg).
 

Heizung optimieren, Zugerscheinungen beseitigen, Fenster abdichten oder auch Rollladenkästen dämmen – auf den ersten Blick mögen auch kleinere bauliche  Maßnahmen zum Energiesparen ins Geld gehen, langfristig machen diese sich aber bezahlt. Gewusst wie: In seinem Vortrag „Großartig Modernisieren mit einem kleinen Geldbeutel“ am Donnerstag, 6. April, um 19 Uhr, zeigt Diplom-Ingenieur Norbert Kochannek auf, wie auch die Summe kleiner Energiesparmaßnahmen große Wirkung zeigt.
 

Vom "Knipser" zum versierten Fotografen: Auch wenn spätestens durch den Siegeszug des Smartphones wohl in fast jedem Haushalt eine Digitalkamera Einzug gehalten hat, wirft die rasante Weiterentwicklung dieses Mediums immer neue Fragen auf - Antworten bietet der Fotograf Hansjörg Ulf Schneider Interessierten am Donnerstag, 4. Mai, um 19 Uhr in seinem Vortrag "Von der Aufnahme bis zum fertigen Bild". Ausgehend von digital fotografierten Bildbeispielen beleuchtet der Referent die zentralen Unterschiede und die aktuellen Möglichkeiten der digitalen Fotografie - auch  im Vergleich zur traditionellen "analogen" Fotografie. Neben Hinweisen zur Bildbearbeitung sowie zur Bildarchivierung ist der Fokus des Informationsabends auf die technischen Hintergründe digitaler Fotografie und den Besonderheiten der verschiedenen Kamerasysteme gerichtet, die bei der Planung zur Anschaffung der individuell "richtigen" Fotoausrüstung hilfreich sein werden.
 

In den Monaten Juni und Juli gibt es die vielfältigsten Schädlinge und Krankheiten an Bäumen, Büschen, Blumen und Gemüse. Im Workshop "Biologischer Pflanzenschutz im Garten" erläutert Diplom-Agraringenieur Jan-Cord Fuhrmann am Freitag, 19. Mai, von 18 bis ca. 21.30 Uhr, interessierten Gartenbesitzern Wissenswertes über diverse Krankheiten und Schädlinge und deren mögliche natürliche Bekämpfung. Die Teilnahme ist möglich in Verbindung mit einem praxisbezogenen Seminar am Samstag, 20. Mai, um jeweils 9.30 und 12.30 Uhr im Wassergewinnungsgebiet Haarbach zwischen Lachem und Hemeringen. Hier können Interessierte ganz gezielt vorhandene Schädlinge analysieren und sich eine umweltschonende Bekämpfung zeigen lassen.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 05151 / 788-153 oder per E-Mail an energietreff@gws.de gebeten.

 
 

Zählerablesung zur Jahresrechnung

15. November 2016


Zur Abrechnung ihres Jahresverbrauchs erhalten Kunden der Stadtwerke Weserbergland in diesen Tagen ein Anschreiben zur Zähler-Selbstablesung.

Sie haben einen Selbstablesebeleg zur Übermittlung der Zählerstände für die Jahresrechnung 2016 erhalten? Dann nutzen Sie die Möglichkeit, uns Ihre Zählerstände ganz schnell und bequem unter www.selbstablesung.com/wbl mitzuteilen. Alle relevanten Angaben zur Verbrauchsstelle wie die Zählernummer(n) sind hier bereits vorausgefüllt. Für den Zugang zur Online-Übermittlung finden Sie in unserem Anschreiben einen persönlichen PIN-Code.

Sie haben keine Selbstablesekarte erhalten oder wollen uns die Zählerstände bspw. für einen Vertragsbeginn oder ein Vertragsende mitteilen?
Dann nutzen Sie einfach das Online-Formular unter https://www.stadtwerke-weserbergland.de/service/zaehlerstand-erfassen.html.

Wichtiger Hinweis:

Nur Zählerdaten, die bis spätestens 4. Januar 2017 vorliegen, können noch für die Jahresabrechnung berücksichtigt werden. Liegen bis dahin keine Angaben zu Zählerständen vor, müssen die Stadtwerke den Verbrauch schätzen.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke im Kundencenter an der Hafenstraße 14 oder über die kostenlose Hotline 0800 5 888 939 gerne zur Verfügung.

 
 

Neue Sportbekleidung für Vereine

18. August 2016


Die Fußball-EM ist vorbei. Für die 12 Vereine, die bei der Trikot-Aktion der Stadtwerke Hameln und Stadtwerke Weserbergland anlässlich der EM gewonnen haben, geht es mit neuer Sportbekleidung jetzt erst richtig los.

Anlässlich der EM im Juni riefen die Stadtwerke Hameln und die Stadtwerke Weserbergland die hiesigen Sportmannschaften – egal welcher Sportart – dazu auf, dass verrückteste Mannschaftsfoto einzusenden. Zahlreiche Bewerbungen sind bei den Stadtwerken eingegangen. Der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Und viele unterschiedliche Vereine und Sparten machten mit: Gewichtheben, Cheerleading, Leichtathletik, Drachenboot, Reiten, Judo, Geräteturnen, Inlineskating, Tischtennis, Basketball, Schwimmen, Trampolinturnen, Hallenbosseln, Handball, Volleyball und Fußball.

 

Heute haben die Stadtwerke die Trikotgutscheine an die Sportler, Trainer und Betreuer der siegreichen Mannschaften aus Hameln und der Region übergeben.

 

„Rund 60 Vereine haben teilgenommen“, so Natalie Schäfer, Leiterin Marketing, Kommunikation und Kundenservice bei den Stadtwerken. „Besonders begeistert haben uns das Engagement und die Kreativität der Teilnehmenden. Wir gratulieren allen Gewinnern ganz herzlich zu einem Trikotgutschein im Wert von 500 Euro für ihr Team!“, ergänzt Schäfer.

Susanne Treptow, Geschäftsführerin der Stadtwerke Hameln und Helmut Feldkötter, Geschäftsführer der Stadtwerke Weserbergland, freuten sich ebenfalls über die große Resonanz auf die Aktion. „Sport führt Menschen zusammen – ob im Breiten- oder Leistungssport. Gerade Mannschaftssportarten fördern das Gemeinschaftsgefühl. Schön, wenn man dann mit einem einheitlichen Trikotsatz auch sieht, dass man zusammengehört.“

„Meist fehlen den Vereinen jedoch die finanziellen Mittel, um ihre Sportler mit allem Notwendigen auszustatten. Wir engagieren uns gerne für die Menschen der Region“, so Treptow.

 

Feldkötter ergänzt: „Mit der Trikot-Aktion betonen die Stadtwerke Hameln und die Stadtwerke Weserbergland erneut ihre Sponsoringaktivitäten. Daher freuen wir uns über die vielen positiven Rückmeldungen. Und die Mannschaften haben eindrucksvoll gezeigt, dass Geschlossenheit auch außerhalb des Spielbetriebs zum gemeinsamen Erfolg führen kann.“

 

Welche Art Trikot für die einzelnen Mannschaften in Frage kommt, entscheiden die Teams. Auch Trainingsanzüge, Hosen, Aufwärm- oder Poloshirts in beliebiger Farbe können ausgewählt werden. Bei der neuen Ausstattung sind dann natürlich die Logos der Stadtwerke mit dabei.

 

Die Freude bei den Teams war riesig. Die Gewinner im Einzelnen:

 

Stadtwerke Hameln

SV Hastenbeck, Fußball, 2. Damen

VfL Hameln, Trampolinturnen, Allstars

SG Hameln 74, Fußball

Turn-Club Hameln von 1880 e.V, Volleyball, 3. Damen

Hamelner Schwimmverein v. 1913 e.V., Wettkampfgruppe

SSG Halvestorf-Herkendorf e.V., Fußball, G-Jugend

 

Stadtwerke Weserbergland

TUSPO Bad Münder, Handball, B-Jugend

TSG Emmerthal, Volleyball, Damen

TSG Emmerthal, Fußball, B-Junioren

TuS Rohden-Segelhorst, Fußball, E-Junioren

HO-Handball, B-Jugend

TSV Germania Reher, Fußball, D-Junioren

 
 

Wir senken erneut die Gaspreise

16. August 2016


Nach den Gaspreissenkungen im März 2015 und im Januar 2016, senken die Stadtwerke Weserbergland rechtzeitig vor dem Beginn der Heizperiode erneut den Gaspreis.

 

Konkret bedeutet das für die Gaskunden der regionalen Stadtwerke: Bei gleichbleibendem Grundpreis sinkt der Arbeitspreis in allen Tarifen einheitlich zum 01.10.2016 um 0,44 Cent brutto je Kilowattstunde. Dies entspricht einer durchschnittlichen Senkung von sieben Prozent.

 

Damit geben die Stadtwerke die für die nächste Einkaufsperiode erzielten Beschaffungsvorteile wieder direkt an ihre Kunden weiter und garantieren die neuen Preise bis Ende 2017. Die Stadtwerke kaufen marktorientiert ein und nutzen dabei verschiedene Einkaufszeitpunkte, sodass die Beschaffung rund ein bis eineinhalb Jahre im Voraus erfolgt.

 

„Ein Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 22.000 Kilowattstunden spart so noch einmal 96,80 Euro im Jahr“, informiert Geschäftsführer Helmut Feldkötter. „Zusammen mit den letzten beiden Senkungen ergibt sich für einen Haushalt in dieser Verbrauchskategorie eine Ersparnis von rund 210 Euro im Jahr“, ergänzt Feldkötter.

Alle Kunden werden per Anschreiben über die Preissenkungen informiert.

 

Für eine persönliche Beratung stehen die Fachberater im Kundencenter der Stadtwerke in der Hafenstraße 14 in Hameln montags bis donnerstags von 8 – 17 Uhr und freitags von 8 – 15 Uhr sowie über die kostenlose Servicenummer 0800 5 888 939 gerne zur Verfügung.

 

Auch ein effizienter Energieeinsatz spart Kosten. Als Energieversorger vor Ort beraten die Stadtwerke hierzu gerne und bieten ihren Kunden in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur Weserbergland eine kostenlose Energieeffizienzberatung: Jeden 2. und 4. Donnerstagnachmittag beantworten die Energieberater im Kundencenter in der Hafenstraße 14 in Hameln alle Fragen rund um energetisches Bauen und Modernisieren, z.B. zur Heizungsmodernisierung oder Dämmmaßnahmen, Tipps zu Fördertöpfen und allgemeine Energiespartricks inklusive. Einfach vorbeischauen oder vorab einen Termin unter  Telefon 05151 95 788 77 direkt bei der Klimaschutzagentur vereinbaren.

 

Regelmäßig laden die Stadtwerke auch zu kostenlosen Vorträgen rund um energierelevante Themen in den „Energietreff“ im Kundencenter in der Hafenstraße ein. Das neue Programm für das zweite Halbjahr sowie viele weitere Informationen rund um die Dienstleistungen der Stadtwerke und alle Serviceangebote finden sich auch auf www.stadtwerke-weserbergland.de.

 
 

Energietreff 2. Halbjahr 2017

5. August 2016


Wie kann geldschonend und umweltfreundlich zugleich geheizt werden? Wie saniert man wirtschaftlich und gleichzeitig umweltfreundlich? Und wie lassen sich mit neuen Lampen und Leuchten Kosten senken? Informationen hierzu liefern Experten in vielseitigen Vorträgen im „Energietreff“ der Stadtwerke Hameln in der Hafenstraße 14 aus fachkundiger Hand – das neue Programm für das zweite Halbjahr 2017 ist da!

Die Veranstaltungsreihe „Energietreff“ startet mit dem Thema „Öko-Strom aus der Weser für Hameln“: Rund 12 Millionen Kilowattstunden Strom – das sind rund fünf Prozent des Jahresstrombedarfs in Hameln – gewinnen die Stadtwerke Hameln umweltfreundlich aus den drei Wasserkraftturbinen an der Weser. Am Donnerstag, 5. Oktober, gibt ein Mitarbeiterteam der Stadtwerke um jeweils 17 und 18 Uhr bei einer Führung durch die Wasserkraftanlage „Pfortmühle“ Einblick, wie die erzeugte Energie in das Leitungsnetz gelangt. Treffpunkt ist an der Pfortmühle in Hameln.


Dienstag, 17. Oktober, 19 Uhr: Gesund Wohnen ist kein Zufall

Infos folgen.

Sie planen eine neue Heizanlage, kennen sich mit den verschiedenen Heizsystemen aber gar nicht aus? Sie möchten wissen, welche Vorteile Wärmepumpen, Pelletkessel oder stromerzeugende Heizungen bringen? Ein Energieberater von der Klimaschutzagentur Weserbergland informiert am Mittwoch, 25. Oktober, um 19 Uhr, darüber, wie die optimale Heizung für Ein- und Zweifamilienhäuser zu finden ist und welche nächsten Schritte – vom Planen bis zum Prüfen – notwendig sind. Interessierte erhalten Tipps zu umwelt- und geldbeutelschonendem Heizen und erfahren, welche Fördermittel für den Einbau eines neuen Heizsystems zur Verfügung stehen.

Durchfeuchtete Bauteile bewirken in der Heizperiode erhöhte Wärmeverluste und schädigen das Gebäude. Ebenso fördert fehlerhaftes Heizen und Lüften eine Schimmelpilzbildung – speziell an ungedämmten Außenwanddecken und Fensteranschlüssen. Was bei dunklen, feuchten Flecken um Fenster und hinter Schränken zu tun ist, erklärt Diplom-Ingenieur Norbert Kochannek in seinem Vortrag „Hilfe! Schimmel in der Wohnung“ am Dienstag, 7. November, um 19 Uhr. Weiterhin geht es an diesem Info-Abend sowohl um die Beseitigung von Schimmel als auch um vorbeugende Mittel gegen die gefährlichen Sporen. Zudem zeigt der Referent Interessierten auf, warum Schimmel entsteht und welche Gefahren davon für die Gesundheit ausgehen können.

 

Weiterhin stehen am Donnerstag, 16. November, um 19 Uhr, die Themen energiesparende und zugleich gemütliche Beleuchtung auf dem Energietreff-Programm der Stadtwerke. Weltweit werden Verbote von Glühlampen diskutiert und Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz in der Lichttechnik angestoßen. Industrieländer verbrauchen circa zehn bis 20 Prozent des Stroms für die Beleuchtung; in weniger entwickelten Staaten ist dieser Anteil noch größer. Auch in Privathaushalten gibt es hier signifikante Einsparpotentiale, die jedoch auf besondere Anforderungen im Bereich der Atmosphäre von Wohnräumen treffen. In seinem Vortrag „Hier geht Ihnen ein Licht auf“ geht Dipl.-Ing. Benjamin Wirries auf verschiedene Lampentechnologien, insbesondere die LED-Technik ein und wie diese sinnvoll in Privathaushalten eingesetzt werden kann. Dabei werden auch gesundheitliche Aspekte der Beleuchtung mit berücksichtigt.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 05151 / 788-153 oder per E-Mail an energietreff@gws.de gebeten.

 
 

Energieberatung

13. Juli 2016


Expertenwissen nutzen: In Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur Weserbergland bieten die Stadtwerke Weserbergland ihren Kunden eine kostenlose und neutrale Energieberatung an. Jeden 2. und 4. Donnerstagnachmittag im Monat von 14 bis 17 Uhr beraten Experten im Kundencenter der Stadtwerke in Hameln in der Hafenstraße 14 zum Thema "Energetisches Bauen und Modernisieren". Mehr Infos: www.stadtwerke-weserbergland.de/service/energieberatung.html

 
 

Umwelttage 2016

13. Juli 2016


Umweltgerecht und gesundheitsverträglich – diese Faktoren haben nicht nur rund um die Lebensbedingungen für die Einwohner der Region eine hohe Bedeutung, sondern auch für den Wirtschaftsstandort Hameln-Pyrmont. Deshalb haben die Organisatoren der Umwelttage Weserbergland in diesem Jahr den umweltbezogenen Gesundheitsschutz in den Mittelpunkt gestellt. Die Aktionswoche vom 12. bis 18. September betont 2016 die Notwendigkeit des Umweltschutzes für das Wohlergehen des Menschen.
 

Den CO2-Ausstoß senken, mit den Ressourcen verantwortungsvoll wirtschaften, den fairen Handel unterstützen – all das sind Ziele, mit denen sich die Lebensstandards verbessern lassen. Das bedeutet für den Verbraucher Veränderungen in verschiedenen Lebensbereichen – zum Beispiel beim Bauen und Wohnen, bei seinem täglichen Speiseplan und seiner Fortbewegung, beim Einkaufen und Zubereiten. Aktiv werden für die eigene ganzheitliche Verfassung und eine gesunde Umwelt – dazu will die Veranstaltungswoche animieren. Nachhaltigkeit, Tatkraft und Motivation zur Bewegung prägen zahlreiche Aktionen unter dem Motto "Umwelttage Weserbergland - gesund in die Zukunft".
 

Mehr Infos: www.umwelttage-weserbergland.de

 
 

Neues Kundenmagazin 1/2016

13. Mai 2016


Die neue Ausgabe unseres Kundenmagazins stadtwerke.direkt ist da!

Lesen Sie hier die neueste Ausgabe.

 
 

Musikwochen Weserbergland

27. April 2016


Vom 1. Mai bis 19. Juni finden die Musikwochen Weserbergland statt – bereits im 28. Jahr gibt es wieder hochklassige Konzerte (Chor und Orchester, Sinfonik, Jazz, Kammermusik etc.) in verschiedenen Kirchen in Hameln und dem Weserbergland.

Die Stadtwerke Hameln und die Stadtwerke Weserbergland sind ein weiteres Mal die Hauptsponsoren.

Vielleicht ist ein Konzert für Sie dabei? Der Eintritt ist kostenlos, es wird um Spenden gebeten.

Mehr Infos finden sich unter http://www.musikwochen-weserbergland.de/ oder im Flyer zum Download.

 
 

Energietreff 1. Halbjahr 2016

21. Februar 2016


Welche Dämmstoffe sind am optimalsten für das Dachgeschoss geeignet? Welche Sicherheitspräventionsmaßnahmen gilt es im Alter zu beachten? Und wie schneidet man Obstbäume richtig? Informationen hierzu liefern Experten in vielseitigen Vorträgen im „Energietreff“ der Stadtwerke Weserbergland in der Hafenstraße 14 aus fachkundiger Hand – das neue Programm für das erste Halbjahr 2016 ist da!

 

Die Veranstaltungsreihe startet mit dem Thema „Alte Kiste – warum die Heizung jetzt raus muss!“. Tobias Timm von der Klimaschutzagentur Weserbergland erklärt am Donnerstag, 3. März, 19 Uhr, warum es sich jetzt bereits lohnt, die Heizung auf den nächsten Winter vorzubereiten. Weiterhin gibt der Referent Einblick in innovative Heiztechniken abseits von konventionellen Brennwertkesseln und informiert unter anderem über Pumpsysteme mit Einzelraumregelung.

 

Noch bevor abends die aktuellen Wetterdaten gesendet werden, können Hamelner Bürger Infodaten über das Wetter in der Region auf den Internetseiten der Stadtwerke abrufen, inklusive Vorhersagen für die nächsten vier Tage. Die Daten für die Prognosen liefert die Wetterstation der Stadtwerke auf dem Wasserwerksgelände „Tünderanger“. Diplom-Ingenieur Karl-Michael Wiehe, verantwortlich für die Gas- und Wasserversorgung bei den Stadtwerken, stellt Interessierten am Dienstag, 22. März, um jeweils 17 und 18 Uhr die Hamelner Wetteranlage vor. Darüber hinaus gibt er – im Rahmen des Weltwassertages 2016 der Vereinten Nationen, jährlich am 22. März – auch Einblick in die Hamelner Trinkwasserversorgung und liefert Informationen zu unserem Lebenselixier Nr. 1.

 

Der richtige Schnitt von Obstgehölzen fördert sowohl das Wachstum junger Triebe als auch die Blütenknospenbildung – und damit den Ertrag. Zudem verringert das Entfernen kranker Triebe die Infektionsgefahr und wirkt einem unregelmäßigen Tragen der Bäume wirkungsvoll entgegen. In seinem Vortrag „Gesunde Bäume durch Obstbaumschnitt“ vermittelt Diplom-Agraringenieur Jan-Cord Fuhrmann Interessierten am Freitag, 15. April, von 18 bis circa 21.30 Uhr, im Energietreff der Stadtwerke Hameln die theoretischen Grundlagen zum Pflanz-, Erziehungs- und Erhaltungsschnitt von Obstgewächsen und dem kleineren Beerenobst. Die Teilnahme an der Freitags-Veranstaltung ist möglich in Verbindung mit einem praxisbezogenen Seminar am Samstag, 16. Aptil, um jeweils 9.30 und 12.30 Uhr, im Wassergewinnungsgebiet Haarbach zwischen Lachem und Hemeringen. Hier können Besucher die zuvor erlernten Schnittmaßnamen und -techniken am praktischen Beispiel erproben.  Es stehen noch wenige Plätze zur Verfügung.

 

Sie wollen Ihr Dachgeschoss in nutzbare Wohnfläche umwandeln oder einfach nur für eine optimale Wärmedämmung sorgen? Tipps zur Umsetzung gibt Diplom-Ingenieur Norbert Kochannek in seinem Vortrag „Das Dachgeschoss dämmen – wie es richtig geht!“ am Dienstag, 26. April um 19 Uhr. Zusätzlich deckt der Referent Mythen rund um die Wärmedämmung auf, erklärt die optimalen Dämmdicken und zeigt zudem natürliche Dämmstoffe für die oberste Geschossdecke auf.

 

Trickbetrüger, Enkeltrick und Haustürgeschäfte: Die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden klärt am Mittwoch, 11. Mai, 19 Uhr, über die gebräuchlichsten kriminellen Machenschaften, denen insbesondere ältere Menschen immer wieder ausgesetzt sind, auf. Im Vortrag „Sicherheit im Alter: So schützen Sie sich!“ werden wichtige Ratschläge vermittelt, wie man sich ausreichend schützen und wehren kann. Weiterhin stellt Klemens Hahn vom Deutschen Roten Kreuz das „HausNotrufsystem“ der Stadtwerke Hameln vor: Über einen kleinen Funksender kann im Krankheitsnotfall rund um die Uhr per Knopfdruck schnelle Hilfe in die Wege geleitet werden – das sorgt für mehr Lebensqualität in gewohnter Umgebung!

 

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 05151 / 788-153 oder per E-Mail an energietreff@gws.de gebeten. 

 
 

Eisvergnügen noch bis 21. Februar

5. Februar 2016


Gute Nachrichten für alle, die aufgrund der Witterung noch nicht die Möglichkeit hatten, das Eisvergnügen zu genießen: Die Stadtwerke Hameln haben sich zusammen mit den Sponsoren, dem Betreiber der Eisbahn und der Gastronomie vor Ort entschieden, das Hamelner Eisvergnügen um eine Woche zu verlängern.

Eislaufen und Eisstockschießen sind somit eine weitere Woche möglich. Auch Schulen und Kindergärten können sich so noch länger für die begehrte Eislaufzeit am Vormittag zu vergünstigten Preisen anmelden. Die Gastronomie direkt an der Eisbahn hat ebenfalls bis zum 21. Februar täglich geöffnet.


Öffnungszeiten der Eisbahn täglich bis Sonntag, 21. Februar 2016

Montag bis Mittwoch von 13.00 bis 19 Uhr

Donnerstag und Freitag von 13 bis 22 Uhr

Samstag von 10 bis 22 Uhr

Sonntag von 10 bis 20 Uhr


Eisstockschießen

Freitag bis Samstag von 18 bis 22 Uhr

Sonntag von 18 bis 20 Uhr

Anmeldung erforderlich unter 01575 - 883 286 5


Schulklassen und Kindergärten

Montag bis Freitag von 8 bis 14.30 Uhr

Anmeldung erforderlich unter 01575 - 883 286 5

 

Mehr Informationen rund um die Eisbahn und Anmeldehinweise für einzelne Programmpunkte finden sich unter www.eisvergnuegen-hameln.de.

 
 

Sonderöffnungszeiten Eisbahn

25. Januar 2016


Spaß und Sport direkt nach der Zeugnisausgabe: Das Hamelner Eisvergnügen öffnet am Mittwoch, Donnerstag und Freitag bereits um 9 Uhr für alle Altersgruppen.

Der erste Spieltag des Stadtwerke Eisstockcupss steht am Donnerstag, 28. Januar, auf dem Programm. Ein Team besteht aus vier bis max. sechs SpielerInnen. Das Startgeld beträgt 25 Euro pro Team. Anmeldungen sind noch möglich unter: 01575/883 286 5.

In der Gastronomie direkt neben dem Hamelner Eisvergnügen können sich nicht nur Besucher der Eisfläche aufwärmen. Hier gibt es wieder Glühwein, Kaffeespezialitäten und winterliche Leckereien für den großen und kleinen Hunger.

Mehr Informationen rund um die Eisbahn finden sich unter www.eisvergnuegen-hameln.de.

 
 

Stadtwerke senken den Gaspreis

13. November 2015


Stadtwerke-Chef Helmut Feldkötter hat erneut gute Nachrichten für alle Gaskunden: „Zum zweiten Mal in diesem Jahr, nach der Senkung zum 1. März, können wir für unsere Kunden die Gaspreise senken. Ab dem 1. Januar spart eine Familie mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 22.000 Kilowattstunden weitere 57 Euro, zusammen mit der ersten Preissenkung im März ergibt sich somit eine jährliche Ersparnis von 114 Euro.“

Die Kunden profitieren von der Senkung damit noch in diesem Winter; in der Heizperiode zu Jahresbeginn werden in der Regel rund 50 Prozent des Jahresverbrauches benötigt.

Im Gegensatz zu den Beschaffungskosten steigen die gesetzlich regulierten Netzentgelte im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Weserbergland zum 1. Januar 2016 an. Dennoch können die Stadtwerke durch den günstigeren Erdgaseinkauf noch ein weiteres Mal den Gaspreis senken.

„Die für die neue Lieferperiode ab 1. Januar erzielten Einkaufsvorteile geben wir damit direkt an unsere Kunden weiter“, erklärt Feldkötter. „Unsere Kunden können sich auf eine faire und transparente Preispolitik verlassen, auf einen erstklassigen Kundenservice sowie auf eine kompetente Beratung durch persönliche Ansprechpartner in unserem Kundencenter in Hameln.“

Alle Kunden werden per Anschreiben über die Preissenkungen informiert. Eine Zählerablesung zum 31.12. ist nicht erforderlich, da der Gasverbrauch bis zu diesem Datum bereits für die Erstellung der Jahresrechnung ermittelt wird.

Für eine weitergehende Beratung stehen die Fachberater im Kundencenter der Stadtwerke in der Hafenstraße 14 in Hameln montags bis donnerstags von 8 – 17 Uhr und freitags von 8 – 15 Uhr sowie über die kostenlose Servicenummer 0800 5 888 939 gerne zur Verfügung.

 
 

Zählerablesung 2015

12. November 2015


Zur Abrechnung ihres Jahresverbrauchs erhalten Kunden der Stadtwerke Weserbergland in diesen Tagen ein Anschreiben zur Zähler-Selbstablesung.

Die Übermittlung der Zählerstände ist mit der dem Schreiben beiliegender, vorgedruckter Postkarte möglich oder ganz einfach per Internet unter www.selbstablesung.com/wbl. Hierzu ist die im Anschreiben eingedruckte Verbrauchsstellennummer und der PIN-Code bereitzuhalten.

Liegt Ihnen das Anschreiben nicht vor? Dann nutzen Sie gleich hier unser Online-Service-Formular zur Zählerstandserfassung unter https://www.stadtwerke-weserbergland.de/service/zaehlerstand-erfassen.html.

Wichtiger Hinweis:

Nur Zählerdaten, die bis spätestens 5. Januar 2016 vorliegen, können noch für die Jahresabrechnung berücksichtigt werden. Liegen bis dahin keine Angaben zu Zählerständen vor, müssen die Stadtwerke den Verbrauch schätzen.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke im Kundencenter an der Hafenstraße 14 oder über die kostenlose Hotline 0800 5 888 939 gerne zur Verfügung.

Sie haben einen Selbstablesebeleg zur Übermittlung der Zählerstände für die Jahresrechnung 2015 erhalten? Dann nutzen Sie die Möglichkeit, uns Ihre Zählerstände ganz schnell und bequem unter www.selbstablesung.com/wbl mitzuteilen. Alle relevanten Angaben zur Verbrauchsstelle wie die Zählernummer(n) sind hier bereits vorausgefüllt. Für den Zugang zur Online-Übermittlung finden Sie in unserem Anschreiben einen persönlichen PIN-Code.

Sie haben keine Selbstablesekarte erhalten oder wollen uns die Zählerstände bspw. für einen Vertragsbeginn oder ein Vertragsende mitteilen? Dann nutzen Sie einfach das Online-Formular unter https://www.stadtwerke-weserbergland.de/service/zaehlerstand-erfassen.html.

 
 

Eisvergnügen 2016

15. September 2015


Im Januar startet in Hameln wieder die „offizielle Eislaufsaison“ und lädt erneut Jung und Alt sowie Profis und Anfänger zum Eislaufen in den Bürgergarten ein.

Dank der Sponsoren Stadtwerke Hameln, Lenze, der Volksbank Hameln-Stadthagen, der Hamelner Wohnungsbau-Gesellschaft und den Medienpartnern Dewezet und radio aktiv entsteht vom 21. Januar bis 14. Februar wieder die größte Open-Air-Eisbahn im Weserbergland auf 1.000 Quadratmeter Fläche und verwandelt den Hamelner Bürgergarten in eine zauberhafte Winterwelt. Derzeit laufen die Vorbereitungsarbeiten für das große Event auf Hochtouren.

Besonders freut sich Stadtwerke-Geschäftsführerin Susanne Treptow, dass es zusammen mit den Sponsoringpartnern gelungen ist, das beliebte Eisvergnügen weiterführen zu können: „Der Erfolg in 2014 rief nach einer Wiederholung", betont Treptow. „Ich freue mich auf die mittlerweile vierte Auflage!  Das Winterevent sorgt in Hameln und in der Region für großen Spaß in der sonst trüben Jahreszeit. Dank der Unterstützung der Sponsoren kann das Eisvergnügen 2016 wieder realisiert werden.“ Die Stadtwerke Hameln übernehmen die Organisation und Durchführung des fast vierwöchigen Wintervergnügens. „Unser ganz besonderer Dank gilt den Mit-Sponsoren, die das Eisvergnügen wieder möglich machen", so Susanne Treptow.

Denn nur möglich wird dies durch die Beteiligung der Firma Lenze, der Volksbank Hameln-Stadthagen, der HWG und den Medienpartnern Dewezet und radio aktiv.

Ralf Klemme, Personalleiter der Lenze Gruppe zu ihrem Engagement: „Lenze setzt vieles in Bewegung – die Maschinen und Anlagen unserer Kunden genauso wie unsere Mitarbeiter. Bewegung fördern wir nicht nur am Arbeitsplatz, sondern auch in der Freizeit - ein guter Grund, auch in diesem Jahr das Hamelner Eisvergnügen zu unterstützen.“

Michael Joop, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Hameln-Stadthagen: „Die Volksbank Hameln-Stadthagen ist DIE Bank mit der großen Kundennähe. Die Eisbahn im Bürgergarten ist eine weitere tolle Möglichkeit, nah an unseren Kunden zu bleiben und neue Kontakte zu knüpfen. Und das mit Spaß und Aktivität! Klar, dass wir das Eisvergnügen in 2016 unterstützen!"

Claudia Reisch, Anzeigenleiterin der Dewezet ergänzt: „Die Eisbahn wird der Treffpunkt für die Freunde von Puk und Pirouette – hier vor Ort sind wir damit um eine Attraktion für kleine und große Leute reicher.“

Fast vier Wochen lang können Eisprinzessinnen und Kufenkünstler im Bürgergarten zeigen, was in ihnen steckt. Außerdem gibt es wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm unter anderem mit dem HWG-Schlittschuhspaß auf dem Eis und dem Stadtwerke EisstockCup. Hier gibt es für die besten Teams attraktive Preise zu gewinnen.

Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Hamelner Eisvergnügen auch in diesem Jahr wieder in einem separat abgesperrten Bereich das beliebte Eisstockschießen an. Von Freitag- bis Sonntagabend ab 18 Uhr können Gruppen ab vier Personen auf insgesamt drei Bahnen ihre sportlichen Künste beim geselligen Eisstockschießen unter Beweis stellen. Das benötigte Material wird gestellt. Eislaufen in dieser Zeit ist dann ebenfalls möglich.

Dank maschineller Eispflege stellt das Hamelner Eisvergnügen optimale Eislaufbedingungen und bietet auch wieder einen schönen Rahmen für Betriebs- oder private Feiern. In den beheizten Festpagoden, mit direktem Anschluss an die Eisbahn, kann geschlemmt, gefeiert sowie auch nach dem Eislaufen oder Eisstockschießen entspannt werden. Musikalische Untermalung sorgt für die passende Atmosphäre.

Für eine Sportstunde im Freien haben jeden Vormittag von Montag bis Freitag Kindergärten und Schulen freie Bahn. Zur Koordination ist eine Anmeldung erforderlich. Alle Kindergärten und Schulen erhalten dazu in den nächsten Tagen gesonderte Informationen.

In der Gastronomie direkt neben dem Hamelner Eisvergnügen können sich nicht nur  Besucher der Eisfläche aufwärmen und in Ruhe dem Treiben auf der Eisbahn zuschauen. Hier gibt es wieder Glühwein, Kaffeespezialitäten und winterliche Leckereien. Für den großen Hunger werden auch verschiedene Gerichte angeboten.

Für viele Winterkinder besteht immer wieder die Frage "Wohin am Kindergeburtstag?" Warum nicht mal aufs Eis wagen? Sportliche Kids feiern auf dem Hamelner Eisvergnügen einen  rasanten Kindergeburtstag mit ihren Freunden. Spaß ist ohnehin garantiert, wenn sich die Kinder auf der Eisfläche austoben. Außerdem erhält das Geburtstagskind eine kleine Überraschung.

Montags bis mittwochs ab 19 Uhr steht das Hamelner Eisvergnügen für geschlossene Gesellschaften zur Verfügung. Der Gastronomiebereich bietet Platz für bis zu 300 Personen. Firmen können die Eisbahn an diesen Wochentagen exklusiv mit ihren Mitarbeitern oder Kunden nutzen. Freie Termine und weitere Infos können beim Reservierungsteam unter der Telefonnummer 01575  883 286 5 erfragt werden.

Außerdem im Programm: Spezielle Eislaufzeiten für Senioren 60+, Schlittschuhtraining für Anfänger und Fortgeschrittene am Samstagvormittag und vieles mehr. Alle Infos gibt es online unter www.eisvergnuegen-hameln.de.

 
 

Energietreff 1. Halbjahr 2015

12. Februar 2015


Was ändert sich mit dem EU-Energielabel 2015? Wie lassen sich Pflanzenschädlinge natürlich bekämpfen? Und welche technische Vielfalt bietet der digitale Markt aktuell? Informationen hierzu liefern Experten in interessanten Vorträgen im Energietreff der Stadtwerke Hameln in der Hafenstraße 14 aus fachkundiger Hand – das neue Programm für das erste Halbjahr 2015 ist da!

 

Die Veranstaltungsreihe startet am Mittwoch, 25. Februar, um 19 Uhr mit dem Thema Weiße Ware wird grün“. Diplom-Ingenieur Benjamin Wirries stellt praxistaugliche Energiesparprodukte vor, die zur Entlastung der Haushaltskasse beitragen. Im Speziellen geht es dabei um sogenannte „Weiße Ware“, Haushaltsgeräte im Bereich Kochen und Waschen. Weiterhin zeigt der Referent auf, welche Änderungen  sich mit dem neuen EU-Label für Haushalts- und Elektrogeräte ergeben. Darüber hinaus erhalten Interessierte Tipps, wie im Haushalt leicht zehn bis 20 Prozent des Stromverbrauchs eingespart werden können – ganz ohne großen Aufwand betreiben zu müssen.

 

Führende IT-Experten sagen, dass wir am Beginn einer neuen digitalen Zeit stünden. Tablets und Smartphones haben Einzug in unseren Alltag gehalten und unsere Kommunikation maßgeblich beeinflusst. Eine Vielzahl von Vernetzungsservices und smarten Haushaltsgeräten wird uns zukünftig zur Verfügung stehen. In ihrem Vortrag „Entdecken Sie die digitale Vielfalt“ zeigt Diplom-Finanzwirtin Renate Meißner am Donnerstag, 12. März, um 19 Uhr was die Zukunft an digitalen Möglichkeiten bietet. Die Referentin erklärt, welche Vor- und Nachteile die neue Technik mit sich bringt und verschafft einen Überblick über die am Markt verfügbaren Geräte. 

 

Noch bevor abends die aktuellen Wetterdaten gesendet werden, können Hamelner Bürger Infodaten über das Wetter in der Region auf den Internetseiten der Stadtwerke abrufen, inklusive Vorhersagen für die nächsten vier Tage. Die Daten für die Prognosen liefert die Wetterstation der Stadtwerke auf dem Wasserwerksgelände „Tünderanger“. Diplom-Ingenieur Karl-Michael Wiehe, verantwortlich für die Gas- und Wasserversorgung bei den Stadtwerken, stellt Interessierten am  Donnerstag, 19. März, um jeweils 17 und 18 Uhr im Vortrag „Wie wird das Wetter in Hameln?“ die Hamelner Wetteranlage vor. Darüber hinaus gibt er – im Rahmen des Weltwassertages der Vereinten Nationen, jährlich am 22. März – auch Einblick in die Hamelner Trinkwasserversorgung und liefert Informationen zu unserem Lebenselixier Nr. 1.

 

Auch beim Bauen achten immer mehr Bauherren auf eine nachhaltige und ökologisch wertvolle Bauweise. Ökologisches Wohnen liegt im Trend und kann nachhaltig für einen geringeren Energieverbrauch sorgen.  Diplom-Ingenieur Norbert Kochannek geht in seinem Vortrag „Grüner Wohnen“ am Mittwoch, 15. April, um 19 Uhr auf typische Schwachstellen bei Bestandsgebäuden sowie auf nutzbringende energetische Modernisierungsmaßnahmen mit klimaschonenden Baustoffen ein. Schließlich steigen bei einem zeitgemäß gedämmten Haus Wohnkomfort und Immobilienwert – weitere Pluspunkte für Bewohner und Eigentümer. Und das dankt auch die Umwelt! Weiterhin zeigt der Referent auf, wo die Einsatzgrenzen bei ökologischen Baumaterialien liegen.

 

Auch wenn inzwischen in fast jedem Haushalt eine Digitalkamera Einzug gehalten hat, wirft die rasante Weiterentwicklung dieses Marktes immer wieder neue Fragen auf. Antworten hierzu liefert Hansjörg-Ulf Schneider in seinem Vortrag „Von der Aufnahme zum fertigen Bild. Hintergründe und Möglichkeiten der digitalen Fotografie“ am Donnerstag, 7. Mai, um 19 Uhr. Ausgehend von digital fotografierten Bildbeispielen beleuchtet der Referent die zentralen Unterschiede und die neuen Möglichkeiten im Vergleich zur traditionellen Fotografie. Neben Hinweisen zur Bildbearbeitung sowie zur Bildarchivierung ist der Fokus des Informationsabends auf den technischen Hintergrund der verschiedenen Kamerasysteme gerichtet, die bei der Anschaffung der individuell „richtigen“ Fotoausrüstung hilfreich sein können.

 

In den Monaten Juni und Juli gibt es die vielfältigsten Schädlinge und Krankheiten an Bäumen, Büschen, Blumen und Gemüse. Im Workshop „Biologischer Pflanzenschutz im Garten“ erläutert Diplom-Agraringenieur Jan-Cord Fuhrmann am Freitag, 12. Juni, von 18 bis 21 Uhr, interessierten Gartenbesitzern Wissenswertes über diverse Krankheiten und Schädlinge und deren mögliche natürliche Bekämpfung. Die Teilnahme ist möglich in Verbindung mit einem praxisbezogenen Seminar am Samstag, 13. Juni, um jeweils 9.30 und 13.00 Uhr im Wassergewinnungsgebiet Haarbach zwischen Lachem und Hemeringen. Hier können Interessierte ganz gezielt vorhandene Schädlinge analysieren und sich eine umweltschonende Bekämpfung zeigen lassen. 

 

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 05151 / 788-153 oder per E-Mail an energietreff@gws.de gebeten.

 
 

Die Stromsparinitiative

21. Januar 2015


Der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) unterstützt eine breite gesellschaftliche Initiative zum Stromsparen, die Informationskampagne „Die Stromsparinitiative“ des Bundesumweltministeriums. Ziel der Initiative ist es, private Haushalte in Deutschland zu motivieren, ihre Stromsparpotenziale zu nutzen und damit Kosten zu sparen und weniger klimaschädliche CO2-Emissionen zu verursachen.

Sie möchten wissen, ob Sie zu viel Strom verbrauchen? Einen kostenlosen „StromCheck“ können Sie unter http://www.die-stromsparinitiative.de/beratung/stromcheck/index.html vornehmen.

Weitere Hintergrundinformationen zur „Stromsparinitiative“ finden Sie unter http://www.vku.de/service-navigation/presse/pressemitteilungen/liste-pressemitteilung/pressemitteilung-8014.html.

 
 

Strom- und Gaspreissenkung

5. Januar 2015


Die Stadtwerke Weserbergland haben gleich zu Jahresbeginn gute Nachrichten für Ihre Strom- und Gaskunden: „Wir senken unsere Strom- und Gaspreise zum 1. März 2015. Die im Rahmen der Energiewende mit dem Strompreis in Rechnung zu stellenden bundeseinheitlichen Umlagen sinken geringfügig um 0,15 Ct/kWh für 2015. Gleichzeitig reduzieren sich auch unsere Beschaffungskosten. Letzteres gilt auch für Erdgas, wenngleich auch hier die vorgelagerten Netzentgelte geringfügig gestiegen sind. Die sich ergebenden Preisvorteile geben wir selbstverständlich an unsere Kunden weiter“, informiert Helmut Feldkötter, Geschäftsführer der Stadtwerke Weserbergland.

Bisher haben nur einige Wenige von den über 750 Gasversorgern deutschlandweit eine Gaspreissenkung für dieses Jahr angekündigt. Die Stadtwerke sind damit Vorreiter und freuen sich, als einer der Ersten diesen Vorteil weiter geben zu können.

Konkret bedeutet das für die Stromkunden der Stadtwerke Weserbergland: Bei gleichbleibendem Grundpreis sinkt der Strompreis einheitlich in allen Tarifen zum 01.03.2015 um 0,60 Cent brutto je Kilowattstunde. Hiermit verbunden ist eine Preisgarantie bis mindestens 31.12.2015. Ein Drei-Personen-Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 3.500 Kilowattstunden spart im Jahr rund 21 Euro, das entspricht einer Preissenkung von 2,1 Prozent. Eine Ausnahme bildet hier der Tarif regio.strom: Trotz des Anstiegs der Netznutzungsentgelte des Netzbetreibers Westfalen Weser im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Weserbergland kann dieser Tarif stabil gehalten werden.

Zu den günstigeren Strompreisen kommt bei gleichbleibendem Grundpreis die Gaspreissenkung der Stadtwerke um 0,24 Cent brutto je Kilowattstunde in allen Tarifen. Abweichend sinkt im Tarif regioplus.gas der Arbeitspreis je Kilowattstunde um 0,20 Cent brutto und der Grundpreis um 12 Euro brutto im Jahr. Ein Haushalt mit einem durchschnittlichen Jahresverbrauch von 22.000 Kilowattstunden zahlt so circa 56 Euro im Jahr weniger, das entspricht einer Preissenkung von 3,8 Prozent. Die Strom- und Gaspreissenkung würde bei diesen Verbräuchen eine jährliche Reduzierung von 77 Euro bedeuten.

Alle Kunden werden per Anschreiben über die Preissenkungen informiert.

Für eine persönliche Beratung stehen die Fachberater im Kundencenter der Stadtwerke in der Hafenstraße 14 in Hameln montags bis donnerstags von 8 – 17 Uhr und freitags von 8 – 15 Uhr sowie über die kostenlose Servicenummer 0800 5 888 939 gerne zur Verfügung.

 
 

Energieberatung

5. Januar 2015


In Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur Weserbergland bieten die Stadtwerke Weserbergland ihren Kunden eine kostenlose und neutrale Energieberatung an.

 
 

Zählerablesung 2014

26. November 2014


Zur Abrechnung ihres Jahresverbrauchs erhalten Kunden der Stadtwerke Weserbergland in diesen Tagen ein Anschreiben zur Zähler-Selbstablesung.

Die Übermittlung der Zählerstände ist mit der dem Schreiben beiliegender, vorgedruckter Postkarte möglich oder ganz einfach per Internet unter www.selbstablesung.com/wbl. Hierzu ist die im Anschreiben eingedruckte Verbrauchsstellennummer und der PIN-Code bereitzuhalten.

Liegt Ihnen das Anschreiben nicht vor? Dann nutzen Sie gleich hier unser Online-Service-Formular zur Zählerstandserfassung unter https://www.stadtwerke-weserbergland.de/service/zaehlerstand-erfassen.html.

Wichtiger Hinweis:

Nur Zählerdaten, die bis spätestens 5. Januar 2015 vorliegen, können noch für die Jahresabrechnung berücksichtigt werden. Liegen bis dahin keine Angaben zu Zählerständen vor, müssen die Stadtwerke den Verbrauch schätzen.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke im Kundencenter an der Hafenstraße 14 oder über die kostenlose Hotline 0800 5 888 939 gerne zur Verfügung.

 
 

Gaspreise bleiben stabil

9. September 2014


Gute Nachrichten für alle Gaskunden der Stadtwerke Weserbergland: Der Versorger hält die Gaspreise weiterhin stabil.

Wenn die Gasnachfrage zur Heizperiode steigt, geht bei vielen Energieversorgern der Gaspreis nach oben. Nicht so bei den regionalen Stadtwerken Weserbergland. „Wir halten seit Oktober 2011 unseren Gaspreis konstant – nun können sich unsere Kunden mindestens bis zum 31. Dezember 2015 über einen gleichbleibenden Gaspreis freuen. Für die Heizperiode, in der in der Regel 70 Prozent des Jahresverbrauchs benötigt werden, lassen sich so die Heizkosten genau einschätzen“, berichtet Helmut Feldkötter, Geschäftsführer der Stadtwerke Weserbergland. Und weiter: „Unsere günstigen Erdgaspreise unverändert zu lassen und damit das Vertrauen unserer Kunden zu bestätigen, ist ein Beweis der Leistungskraft der jungen Stadtwerke Weserbergland. Denn viele Kunden haben bereits zu den Stadtwerken Weserbergland gewechselt und es werden täglich mehr“, freut sich Feldkötter.

Die Kunden profitieren damit von der vorausschauenden Einkaufspolitik der Stadtwerke. „Unsere Verantwortung für den Einkauf möglichst günstiger Energiepreise nehmen wir sehr ernst und sehen dies als einer der wichtigsten Aufgaben der Stadtwerke Weserbergland zum Wohle unserer Kunden“, erläutert Christian Riepe, Vertriebsleiter der Stadtwerke. „Durch eine vollständige Entkopplung von Ölpreisen und harten Verhandlungen können wir für Planungssicherheit in den Haushaltskassen unserer Gaskunden sorgen.“

Wer noch nicht Kunde der hiesigen Stadtwerke geworden ist, kann sich eine individuelle und kostenlose Vergleichsrechnung erstellen lassen. Den Wechsel zu den Stadtwerken übernimmt das Team der Stadtwerke – kostenlos, ohne Unterbrechung der Versorgung und ohne Zählerwechsel.

Für eine persönliche Beratung stehen die Mitarbeiter im Kundencenter der Stadtwerke in der Hafenstraße 14 in Hameln und über die kostenlose Hotline 0800 5 888 939 gerne zur Verfügung.

 
 

Flecken Aerzen ist neuer Gesellschafter der Stadtwerke Weserbergland

18. Juli 2014


Als eine gemeinsame Gesellschaft der Kommunen Coppenbrügge, Salzhemmendorf, Emmerthal sowie Auetal und den beiden Stadtwerken Hameln und Rinteln sind die Stadtwerke Weserbergland fest in der Region verankert.

Bereits im September vergangenen Jahres hat auch der Aerzener Gemeinderat den Beitritt des Fleckens grundsätzlich beschlossen. Mit der notariellen Beurkundung in dieser Woche ist Aerzen nun offiziell als – mittlerweile siebter - Gesellschafter der Stadtwerke Weserbergland GmbH bestätigt.

Helmut Feldkötter und Jürgen Peterson, die beiden Geschäftsführer der Stadtwerke Weserbergland, freuen sich über den Vertrauensbeweis. Sie sehen in dem Beitritt des Fleckens ein weiteres deutliches Signal für die Bedeutung kommunaler Kooperation in der Versorgungswirtschaft: „Die Kommunen sichern sich durch eine Beteiligung ihren Einfluss auf die Gestaltung einer preiswerten, bürgernahen und umweltfreundlichen Energieversorgung zum Wohle der Region. Denn Leistungen der Daseinsvorsorge, wie die Energieversorgung, sollten nicht von börsennotierten Oligopol-Unternehmen der Gewinnmaximierung unterworfen sein, sondern gehören in kommunale Hände.“

„Im Fokus steht darüber hinaus auch die Zusammenarbeit bei der energetischen Sanierung von öffentlichen Gebäuden und dem Ausbau der erneuerbaren Energien“, ergänzt Aerzens Bürgermeister Bernhard Wagner.

Die Gesellschafter-Anteile stellen sich jetzt wie folgt dar:

40 % GWS Stadtwerke Hameln GmbH
10 % Stadtwerke Rinteln GmbH
10 % Flecken Coppenbrügge
10 % Flecken Salzhemmendorf
10 % Gemeinde Auetal
10 % Gemeinde Emmerthal
10 % Flecken Aerzen

Im Aufsichtsrat hat jetzt jeder Gesellschafter einen Sitz. Dieses drückt unabhängig von der Beteiligungsquote die gleichberechtigte Partnerschaft unter den Gesellschaftern aus.

Im Aufsichtsrat hat jeder Gesellschafter einen Sitz. Dies drückt unabhängig von der Beteiligungsquote die gleichberechtigte Partnerschaft unter den Gesellschaftern aus.

In ihrer rund fünfjährigen Geschäftstätigkeit haben sich die Stadtwerke Weserbergland sehr positiv entwickelt. Auch in Aerzen vertrauen bereits zahlreiche Kunden auf eine Energieversorgung durch den heimischen Anbieter.

Ihren Kunden bieten die Stadtwerke individuelle Beratung durch persönliche Ansprechpartner in den Kundencentern in Hameln und Rinteln und bei Beratungsaktionen in den Kommunen. Bei Veranstaltungen im Energietreff im Kundencenter an der Hafenstraße in Hameln informieren die Stadtwerke regelmäßig zu aktuellen Themen rund um Klimaschutz und Energiesparen. Und in Kooperation mit der Klimaschutzagentur Weserbergland beraten jeden zweiten und vierten Donnerstagnachmittag im Monat ab 14 Uhr Experten kostenlos und neutral im Stadtwerke-Kundencenter zum energetischen Bauen und Modernisieren. Auch wer praktische Tipps zum effizienten Umgang mit Energie sucht, ist herzlich willkommen.

Zum fünfjährigen Jubiläum gibt es eine besondere Aktion für Kunden und Neukunden: Die Stadtwerke Weserbergland bedanken sich bei allen Neukunden mit einer Prämie in Höhe von jeweils 25 Euro. Und wer schon zufriedener Kunde der Stadtwerke ist und diese in seinem Familien- und Bekanntenkreis weiter empfiehlt, kann sich ebenfalls eine Dankeschön-Prämie im Wert von 25 Euro sichern.

Mehr Informationen zu den Stadtwerken Weserbergland, ihren Produkten und Dienstleistungen sowie der Jubiläumsaktion finden sich auch im Internet unter www.stadtwerke-weserbergland.de.

 
 

Kundenmagazin 01/2014

14. März 2014


Erfahren Sie hier alles zu unserer Prämienaktion - denn bis zum 30. September 2014 erhalten Sie von uns für jeden neu gewonnenen Kunden eine von 4 Prämien. Und unser Neukunde auch. Außerdem: Viele aktuelle Stadtwerke-Infos zu unserem Hausnotruf-System, zu unserer Derbystar-WM-Ball-Aktion für Vereine und welche Vorteile Sie bei Ihren heimischen Stadtwerken genießen. In unserem großen Ostergewinnspiel gibt es wieder viele tolle Preise zu gewinnen.

Hier geht’s zum aktuellen Magazin.

 
 

5 Jahre Stadtwerke Weserbergland

13. März 2014


Vor rund fünf Jahren fiel der Startschuss: Gemeinsam mit den Stadtwerke Rinteln gründeten die Stadtwerke Hameln Anfang 2009 die Stadtwerke Weserbergland. Seitdem können Gemeinden und Verbraucher im Landkreis Hameln-Pyrmont, in Bodenwerder und im Auetal von den Vorteilen eines eigenen, ortsansässigen und regional verbundenen Energiedienstleisters profitieren.

Seit der Liberalisierung des Energiemarktes kann jeder seinen Energieversorger frei wählen. Schnell wurde den Stadtwerken damals ein baldiges Aus prognostiziert – doch das Gegenteil war und ist der Fall: Während Großkonzerne den globalen Markt und die Dividenden für Aktionäre im Blick haben, steht bei Stadtwerken als kommunale Unternehmen im Fokus ihres Handelns die Gemeinwohlorientierung und Lebensqualität vor Ort sowie die Nähe zum Kunden. Dies ist vor allem bei Dumpingpreis-Anbietern Mangelware. Mit ihren Geschäftsmodellen geraten diese darüber hinaus immer wieder in die Insolvenz, wie z.B. Teldafax, Flexstrom oder Löwenzahn Energie.

Stadtwerke hingegen agieren nachhaltig und handeln wirtschaftlich. Sie engagieren sich für den Ausbau erneuerbarer Energien vor Ort und setzen auf regionale Stärke. Für Kommunen ein triftiger Grund, sich für eigene Stadtwerke einzusetzen. Auch die Stadtwerke Weserbergland haben bewiesen, dass Kooperationen auf Augenhöhe möglich sind: Der Flecken Coppenbrügge war im Jahr 2009 erster Gesellschafter der damals neuen regionalen Stadtwerke. Dazu die Geschäftsführer der Stadtwerke Weserbergland, Helmut Feldkötter und Jürgen Peterson: „Die Kommunen sichern sich durch eine Beteiligung ihren Einfluss auf die Gestaltung einer preiswerten, bürgernahen und umweltfreundlichen Energieversorgung zum Wohle der Region.“ Das klare Bekenntnis zur kommunalen Daseinsvorsorge und zur örtlichen Energieversorgung hat zwischenzeitlich weitere Gesellschafter wie den Flecken Salzhemmendorf und die Gemeinden Auetal  und Emmerthal überzeugt. Auch der Flecken Aerzen wird bis Mitte des Jahres beitreten. Weitere Gesellschafter sind herzlich willkommen.

Im Aufsichtsrat hat jetzt jeder Gesellschafter einen Sitz. Dieses drückt unabhängig von der Beteiligungsquote die gleichberechtigte Partnerschaft unter den Gesellschaftern aus. Die Gesellschafter-Anteile stellen sich aktuell wie folgt dar:

50 % GWS Stadtwerke Hameln GmbH
10 % Stadtwerke Rinteln GmbH
10 % Flecken Coppenbrügge
10 % Flecken Salzhemmendorf
10 % Gemeinde Auetal
10 % Gemeinde Emmerthal

Im Fokus steht darüber hinaus auch die Zusammenarbeit beim  Ausbau der erneuerbaren Energien. Seit Gründung hat das noch junge Versorgungsunternehmen schon einige Projekte realisiert:

  • Fünf Photovoltaikanlagen (Coppenbrügger Frei- und Hallenbad, Sporthalle Thüste, Sporthalle Coppenbrügge, Rathaus Salzhemmendorf) mit einer Gesamtleistung von 191,87 Kilowatt-Peak erzeugen circa 174.000 Kilowattstunden elektrische Energie im Jahr – damit vermindert sich die CO2-Emission um rund 105 Tonnen jährlich. An einem weiteren Photovoltaik-Projekt in Emmerthal wird gerade gearbeitet.
  • Im Juli 2012 errichtete die Ith-Gas-GmbH & Co. KG - ein Zusammenschluss von vier Landwirten- die erste Biogasanlage im Flecken Coppenbrügge. Die Stadtwerke Weserbergland sowie der Flecken Coppenbrügge sind in diesem Projekt verlässliche Partner der Landwirte für die Biogasabnahme. Eine 2,4 Kilometer lange Biogas-Leitung transportiert das erzeugte Gas zu zwei Blockheizkraftwerken (BHKW) am Schwimmbad in Coppenbrügge. Eines der BHKWs wird von den Stadtwerken Weserbergland betrieben. Dieses speist jährlich circa 3,8 Millionen Kilowattstunden (kWh) Biostrom ins Netz ein und liefert in etwa 2,0 Millionen kWh Wärme pro Jahr an das Krankenhaus Lindenbrunn. Diese Umstellung bewirkt eine jährliche Einsparung von 540 Tonnen CO2 und trägt somit ganz konkret zur Schonung der Umwelt bei.
  • Am Holzheizwerk der „Naturwärme Emmerthal GmbH & Co. KG“ sind die Stadtwerke Weserbergland mit 20 Prozent beteiligt. Hier werden jährlich rund eine Million Kilowattstunden Wärme erzeugt. Im Vergleich zur konventionellen Wärmeerzeugung mit Gas oder Heizöl werden so jährlich rund 300 Tonnen CO2 eingespart. Versorgt werden ein umliegendes Seniorenheim sowie einige private Abnehmer.
  • In Coppenbrügge arbeitet der Flecken als Projektträger gemeinsam mit der Niedersächsischen Landgesellschaft mbH (NLG) und den Stadtwerken Weserbergland für die Siedlung „Heerburg“  an einem sog. Quartierskonzept. Hier geht es neben der energetischen Gesamtsituation um die gesamte Infrastruktur des Wohngebietes im Hinblick auf bspw. energieeffiziente Straßenbeleuchtung sowie energieeffiziente Wasserver- und Abwasserentsorgung für eine optimale Siedlungsentwicklung.
  • Im Rahmen eines Contractings kümmern sich die Stadtwerke um die Wärmeversorgung der Rathaus-eigenen Heizungsanlage in Auetal.


Weit über 6.000 Verbrauchsstellen werden mittlerweile von den Stadtwerken Weserbergland versorgt. Ihren Kunden bieten die Stadtwerke individuelle Beratung durch persönliche Ansprechpartner in den Kundencentern in Hameln und Rinteln und bei Beratungsaktionen in den Kommunen. Bei Veranstaltungen im Energietreff im Kundencenter an der Hafenstraße in Hameln informieren die Stadtwerke regelmäßig zu aktuellen Themen rund um Klimaschutz und Energiesparen. Und in Kooperation mit der Klimaschutzagentur Weserbergland beraten jeden zweiten und vierten Donnerstagnachmittag im Monat ab 13 Uhr Experten kostenlos und neutral im Stadtwerke-Kundencenter zum energetischen Bauen und Modernisieren. Auch wer praktische Tipps zum effizienten Umgang mit Energie sucht, ist herzlich willkommen.

Zum Jubiläum gibt es eine besondere Aktion für Kunden und Neukunden: Die Stadtwerke Weserbergland bedanken sich bei allen Neukunden mit einer Prämie in Höhe von jeweils 25 Euro. Und wer schon zufriedener Kunde der Stadtwerke ist und diese in seinem Familien- und Bekanntenkreis weiter empfiehlt, kann sich ebenfalls eine Dankeschön-Prämie im Wert von 25 Euro sichern.

 
 

Energietreff

6. Februar 2014


Von gesunden Obstbäumen bis Photovoltaik – vielseitige Vorträge im Energietreff der Stadtwerke Hameln Veranstaltungsreihe „Energietreff“ startet am Mittwoch, 19. Februar, im Kundencenter der Stadtwerke Hameln, Hafenstraße 14.

Wie lässt sich im Haushalt ohne großen Aufwand und Komfortverlust Energie einsparen? Welche Fördermöglichkeiten bei der energetischen Modernisierung von Bestandsgebäuden gibt es? Und welcher Wärmeerzeuger bietet die beste Wärme-Lösung fürs Eigenheim? Informationen hierzu liefern Experten in interessanten Vorträgen im Energietreff der Stadtwerke Hameln in der Hafenstraße 14 aus fachkundiger Hand – das neue Programm für das erste Halbjahr 2014 ist da!

Die Veranstaltungsreihe startet am Mittwoch, 19. Februar, um 19 Uhr mit dem Thema „Stromsparen ohne Komfortverlust“. Energie verwenden – nicht verschwenden: Diplom-Ingenieur Benjamin Wirries stellt praxistaugliche Energiesparprodukte vor, die zur Entlastung der Haushaltskasse beitragen. Im Speziellen geht es dabei auch um sogenannte „Weiße Ware“ – Haushaltsgeräte im Bereich Kochen und Waschen – sowie um LED-Technik. Weiterhin zeigt der Referent auf, wie im Haushalt leicht zehn bis zwanzig Prozent des Stromverbrauchs eingespart werden können – ganz ohne großen Aufwand betreiben zu müssen. Darüber hinaus erhalten Interessierte Tipps, wie sich sowohl beim Warmwasser als auch beim Heizen Kosten senken lassen.

Rund die Hälfte aller Heizungsanlagen im Gebiet Hameln-Pyrmont ist veraltet. Mit ihren schlechten Nutzungsgraden zählen sie zu den großen „Energiefressern“ und „Geldvernichtern“. Ein neuer Heizkessel hingegen kann durchschnittlich 20 Prozent Energie einsparen. Doch wie sieht es mit erneuerbaren Energieträgern wie etwa Holzpellets aus? Oder ist vielleicht sogar eine innovative Mikro-Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlage die preiswerteste Lösung? In seinem Vortrag „Wer ist der Richtige? Der optimale Wärmeerzeuger für Ihr Haus“ informiert Diplom-Ingenieur Tobias Timm, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Weserbergland, am Donnerstag, 27. Februar, um 19 Uhr über die besten Wärme-Lösungen fürs Eigenheim. Ob Heizöl oder Erdgas, Brenntwertkessel oder Wärmepumpe, der Referent erklärt, welche Wärmeerzeuger sich wirtschaftlich erweisen, welche Rahmenbedingungen zu beachten sind und wie man neue Kessel noch sparsamer macht. Denn: „Ihre Heizung kann mehr!“

Der richtige Schnitt von Obstgehölzen fördert sowohl das Wachstum junger Triebe als auch die Blütenknospenbildung – und damit den Ertrag. Zudem verringert das Entfernen kranker Triebe die Infektionsgefahr und wirkt einem unregelmäßigen Tragen der Bäume wirkungsvoll entgegen. Im Workshop „Gesunde Bäume durch Obstbaumschnitt“ vermittelt Diplom-Agraringenieur Jan-Cord Fuhrmann am Freitag, 14. März, von 18 bis 21.30 Uhr, die theoretischen Grundlagen zum Pflanz, Erziehungs- und Erhaltungsschnitt von Obstgewächsen. Die Teilnahme ist möglich in Verbindung mit einem praxisbezogenen Seminar am Samstag, 15. März, um jeweils 9.30 und 13.00 Uhr, im Wassergewinnungsgebiet Haarbach zwischen Lachem und Hemeringen. Hier können Interessierte die zuvor erlernten Schnittmaßnamen und -techniken am praktischen Beispiel erproben.

Trinkwasser – unser Lebenselixier Nummer 1: Am 22. März begehen die Vereinten Nationen seit 1993 jährlich den „Weltwassertag“, um in der breiten Öffentlichkeit und Politik für die Bedeutung des Wassers für die Menschheit zu werben. Diesbezüglich möchten auch die Stadtwerke ihren Beitrag leisten und bieten am Donnerstag, 20. März, um jeweils 17 und 18 Uhr, zum Thema „Die Hamelner Wasserversorgung“ eine Besichtigungen ihres Wasserwerks II an der Hagenohsener Straße an. Insgesamt werden im Bereich der Stadt Hameln pro Jahr rund 3,3 Millionen Kubikmeter Grundwasser aus einer Tiefe von etwa 20 Metern für die Trinkwasserversorgung im Versorgungsgebiet gefördert. Diplom-Ingenieur Karl-Michael Wiehe von den Stadtwerken Hameln erklärt unter anderem die Verfahrensschritte zur Trinkwasseraufbereitung und geht zudem auf die Ergebnisse aus den Grundwassermessstellen ein. Für beide Führungen stellen die Stadtwerke einen Bustransfer bereit.

Weiterhin steht am Mittwoch, 2. April, um 19 Uhr eine Jung-Kur fürs Zuhause auf dem Energietreff-Programm der Stadtwerke. Damit eine energiesparende Hausmodernisierung gelingt, gilt es einiges zu beachten: Liegen Undichtigkeiten vor? Dringt Feuchtigkeit ein? Ist das Fundament noch stabil? Diplom-Ingenieur Norbert Kochannek geht in seinem Vortrag „Vom Altbau zum Niedrigenergiehaus“ auf typische Schwachstellen bei Bestandsgebäuden sowie auf nutzbringende energetische Modernisierungsmaßnahmen ein. Schließlich sinkt bei einem zeitgemäß gedämmten Haus nicht nur der Energieverbrauch, sondern auch Wohnkomfort und Immobilienwert steigen – weitere Pluspunkte für Bewohner und Eigentümer. Und das dankt auch die Umwelt!

Die Veranstaltungsreihe schließt mit dem Thema „Klimaschonend und rentabel: Photovoltaik“. Hierbei liegt der Fokus insbesondere auf „weiterhin rentabel“, denn auch unter den aktuellen Randbedingungen bleibt eine PV-Anlage eine lohnende Investition. Diplom-Ingenieur Detlef Mencke informiert am Mittwoch, 7. Mai, um 19 Uhr über Technik, Montagevarianten und Wirtschaftlichkeit von Photovoltaik. Der Referent zeigt Interessierten auf, welche Fehler bei der Installation einer PV-anlage zu vermeiden sind und wie es um die Investitionskosten steht. Des Weiteren erläutert der Experte die derzeitige Einspeisevergütung und diesbezüglich absehbare Änderungen, auch geht er auf wahrscheinliche Änderungen bei der EEG-Umlage ein.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 05151 / 788-153 oder per E-Mail an albrecht@gws.de gebeten.

 
 

Hamelner Eisvergnügen

6. Dezember 2013


Gute Nachrichten für alle, die die Wintertage einmal richtig genießen möchten: Die Eisbahn im Hamelner Bürgergarten kommt auch 2014 wieder! Dank der Sponsoren Stadtwerke Hameln, Sparkasse Weserbergland, Lenze und Dewezet entsteht vom 23. Januar bis 16. Februar wieder die größte Open-Air-Eisbahn im Weserbergland auf 1.000 m2 Fläche und verwandelt den Hamelner Bürgergarten in eine zauberhafte Winterwelt. Derzeit laufen die Vorbereitungsarbeiten für das große Event auf Hochtouren.
 
Besonders freut sich Stadtwerke-Geschäftsführerin Susanne Treptow, dass es zusammen mit den Sponsoringpartnern gelungen ist, das beliebte Eisvergnügen weiterführen zu können: „Nach dem großen Erfolg in den vergangenen Jahren erlebt das Eisvergnügen seine mittlerweile dritte Auflage. Dank der Unterstützung der Sponsoren kann das Eisvergnügen 2014 wieder realisiert werden.“ Die Stadtwerke Hameln übernehmen die Organisation und Durchführung des fast 4-wöchigen Wintervergnügens. „Die Finanzierung der Eisbahn hing am seidenen Faden, so dass unser ganz besonderer Dank den Sponsoren gilt, die das Eisvergnügen wieder möglich machen", so Susanne Treptow.
 
Nur möglich wird dies durch die Beteiligung der Sparkasse Weserbergland, Lenze und der Dewezet. Friedrich-Wilhelm Kaup, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Weserbergland: „Das Eisvergnügen in den letzten Jahren hat sich als ansprechendes Freizeitangebot mit Ausstrahlungskraft auf die Region etabliert. Dieses Angebot auch dieses Jahr zu ermöglichen, unterstützen wir gern.“
 
Ralf Klemme, Personalleiter der Lenze Gruppe zu ihrem Engagement: „Lenze sorgt für Bewegung und begeistert andere für Bewegung. Aus diesem Grund unterstützen wir gern das Hamelner Eisvergnügen, welches auch imagebildend für unsere Region ist.“
 
Fast vier Wochen lang können große und kleine Schlittschuhläufer ihr sportliches Können unter Beweis stellen und erste lockere Versuche oder gewagte Drehungen probieren. Außerdem gibt es wieder ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm unter anderem mit der HWG-Kinderdisko und dem Stadtwerke EisstockCup. Hier gibt es für die besten Teams attraktive Preise zu gewinnen.
 
Aufgrund der großen Nachfrage bietet das Hamelner Eisvergnügen in diesem Jahr in einem separat abgesperrten Bereich das beliebte Eisstockschießen an. Von Freitag- bis Sonntagabend ab 18 Uhr können Gruppen ab vier Personen auf insgesamt drei Bahnen ihre sportlichen Künste beim geselligen Eisstockschießen unter Beweis stellen. Das benötigte Material wird gestellt. Neu: Eislaufen in dieser Zeit ist dann ebenfalls möglich.
 
Musikalische Untermalung sorgt für die passende Atmosphäre. Das Hamelner Eisvergnügen ist täglich geöffnet: montags bis mittwochs eine Stunde länger als gewohnt von 13 bis 19 Uhr, donnerstags und freitags sogar von 13 bis 22 Uhr, samstags von 10 bis 22 Uhr und sonntags von 10 bis 20 Uhr.
 
Um die Schlittschuhbahn zu nutzen, zahlen Erwachsene wie bisher 3 Euro und Kinder bis 16 Jahren 2,50 Euro. Außerdem sind Zehnerkarten im Angebot. Wer keine Schlittschuhe besitzt, der kann sie sich beim Hamelner Eisvergnügen ausleihen. Es stehen ausreichend Schlittschuhe in allen Größen zur Verfügung. Schlittschuh-Verleihgebühr: 3 Euro. Für die Kleinsten, die während der Eislaufzeiten unterwegs sind, stehen Lauflernhilfen bereit, um bei den ersten Fahrübungen zu helfen.
 
Für eine Sportstunde im Freien haben jeden Vormittag von Montag bis Freitag Kindergärten und Schulen freie Bahn. Zur Koordination ist eine Anmeldung erforderlich. Alle Kindergärten und Schulen erhalten dazu in den nächsten Tagen gesonderte Informationen.
 
In der Gastronomie direkt neben dem Hamelner Eisvergnügen können sich nicht nur  Besucher der Eisfläche aufwärmen und in Ruhe dem Treiben auf der Eisbahn zuschauen. Hier gibt es wieder Glühwein, Kaffeespezialitäten und winterliche Leckereien von Schulte Partyservice. Für den großen Hunger werden auch verschiedene Gerichte angeboten.
Für viele Winterkinder besteht immer wieder die Frage "Wohin am Kindergeburtstag?" Warum nicht mal aufs Eis wagen? Sportliche Kids feiern auf dem Hamelner Eisvergnügen einen  rasanten Kindergeburtstag mit ihren Freunden. Spaß ist ohnehin garantiert, wenn sich die Kinder auf der Eisfläche austoben. Außerdem erhält das Geburtstagskind eine kleine Überraschung.
Montags bis mittwochs ab 19 Uhr steht das Hamelner Eisvergnügen für geschlos-sene Gesellschaften zur Verfügung. Der Gastronomiebereich bietet Platz für bis zu 300 Personen. Firmen können die Eisbahn an diesen Wochentagen exklusiv mit ihren Mitarbeitern oder Kunden nutzen. Freie Termine und weitere Infos können beim Reservierungsteam unter der Telefonnummer 0178-19 700 89 erfragt werden.
 
Außerdem im Programm: Spezielle Eislaufzeiten für Senioren 60+, Schlitt-schuhtraining für Anfänger und Fortgeschrittene am Samstagvormittag und vieles mehr. Alle Infos gibt es online unter <a href='http://www.eisvergnuegen-hameln.de/'>www.eisvergnuegen-hameln.de</a>.

 
 

Zählerablesung für die Jahresabrechnung 2013

29. November 2013


Zur Abrechnung ihres Jahresverbrauchs erhalten Kunden der Stadtwerke Weserbergland in den nächsten Tagen ein Anschreiben zur Zähler-Selbstablesung.

Die Übermittlung der Zählerstände ist mit der dem Schreiben beiliegender, vorgedruckter Postkarte möglich oder ganz einfach per Internet unter www.selbstablesung.com/wbl. Hierzu ist die im Anschreiben eingedruckte Verbrauchsstellennummer und der PIN-Code bereitzuhalten.

 

Liegt Ihnen das Anschreiben nicht vor? Dann nutzen Sie gleich hier unser Online-Service-Formular zur Zählerstandserfassung unter https://www.stadtwerke-weserbergland.de/service/zaehlerstand-erfassen.html.

 

Eine telefonische Entgegennahme von Zählerständen ist nicht möglich.

 

Wichtiger Hinweis:

Nur Zählerdaten, die bis spätestens 6. Januar 2014 vorliegen, können noch für die Jahresabrechnung berücksichtigt werden. Liegen bis dahin keine Angaben zu Zählerständen vor, müssen die Stadtwerke den Verbrauch schätzen.

 

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke im Kundencenter an der Hafenstraße 14 oder über die kostenlose Hotline 0800 5888939 gerne zur Verfügung.

 
 

Energietreff: Schimmel - was tun?

18. November 2013


Warum ist Energie so teuer geworden? Wie mache ich meine Heizung winterfest? Und welche Vorteile bieten energiesparende Leuchtmittel? Informationen hierzu liefern Experten in interessanten Vorträgen im Energietreff der Stadtwerke Hameln in der Hafenstraße 14 aus fachkundiger Hand – das neue Programm für das zweite Halbjahr 2013 ist da!

Die Veranstaltungsreihe schließt mit dem Thema „Schimmel in der Wohnung – was tun?“. Durchfeuchtete Bauteile bewirken in der Heizperiode erhöhte Wärmeverluste und schädigen das Gebäude. Ebenso fördert fehlerhaftes Heizen und Lüften eine Schimmelpilzbildung – speziell an ungedämmten Außenwanddecken und Fensteranschlüssen. Was bei dunklen, feuchten Flecken um Fenster und hinter Schränken zu tun ist, erklärt Dipl.-Ing. Norbert Kochannek am Mittwoch, 27. November, um 19 Uhr. Weiterhin geht es an diesem Info-Abend sowohl um die Beseitigung von Schimmel als auch um vorbeugende Mittel gegen die gefährlichen Sporen. Zudem zeigt der Referent Interessierten auf, warum Schimmel entsteht und welche Gefahren davon für die Gesundheit ausgehen können.

Die Teilnahme an allen Veranstaltungen ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung bei Ilka Albrecht unter der Telefonnummer 05151 / 788-153 oder per E-Mail an albrecht@gws.de gebeten.

 
 

Einweihung Photovoltaikanlage auf dem Dach des Rathauses Salzhemmendorf

22. Juli 2013


Nach nur zwei Wochen Bauzeit konnte eine Photovoltaikanlage auf dem Salzhemmendorfer Rathausdach in Betrieb genommen werden – in einem Gemeinschaftsprojekt hat der Flecken Salzhemmendorf zusammen mit den Stadtwerken Weserbergland die neue Solaranlage auf insgesamt drei Dachflächen des Rathauses realisiert.

Am 27. Juni stellte die mit der Installation der Photovoltaikanlage beauftragte Firma „Ahrens Solartechnik GmbH“ die circa 280 Quadratmeter große Solaranlage, bestehend aus 110 REC-Modulen sowie drei Wechselrichtern, fertig. Die produzierte Energie wird überwiegend im Rathaus verbraucht, der Rest in das Versorgungsnetz eingespeist. Dadurch ist die Wirtschaftlichkeit der Anlage auch unter den aktuell sinkenden Einspeisevergütungen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gegeben. Betreiber der Photovoltaikanlage sind die Stadtwerke Weserbergland; der Flecken Salzhemmendorf erhält die Option, die Anlage zu einem selbst gewählten Zeitpunkt zum Restwert zu übernehmen.

Der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters aus Salzhemmendorf, Clemens Pommerening, und Helmut Feldkötter, Geschäftsführer der Stadtwerke Weserbergland, betonen die sehr gute Zusammenarbeit in diesem Fotovoltaik-Projekt. „Gerne stellen wir das Dach unseres Rathauses für die Gewinnung regenerativer Energie zur Verfügung“, unterstreicht Pommerening die umweltfreundliche und zeitgemäße Nutzung des neu montierten Energieerzeugers.

Die Einspeiseleistung der vom Coppenbrügger Planungsbüro „Lugos“ konzipierten PV-Anlage beträgt rund 28,05 Kilowatt-Peak, das sind circa 24.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr, erläutert Feldkötter – das entspricht einem Jahresbedarf von acht bis zehn Haushalten sowie einer Einsparung von circa 15 Tonnen Kohlendioxid.

Für die umweltfreundliche Stromerzeugung ist die Kraft der Sonne ein Energieträger der Zukunft. Auch die Stadtwerke Weserbergland nutzen die regenerative Energie für nun insgesamt fünf Photovoltaikanlagen mit einer Gesamtleistung von 191,87 Kilowatt-Peak und erzeugen somit circa 174.000 Kilowattstunden elektrische Energie im Jahr – damit vermindert sich die CO₂-Immission um rund 105 Tonnen jährlich. Der Flecken Salzhemmendorf und die Stadtwerke Weserbergland freuen sich, hiermit einen weiteren kleinen Beitrag zum Klimaschutz und zur umweltfreundlichen, regionalen Energieerzeugung zu leisten. Und: „Durch die Auftragsvergabe an regionale Unternehmen wird das heimische Gewerbe unterstützt“, betont Feldkötter.

In Hinsicht auf erneuerbare Energien und die Steigerung der Energieeffizienz bieten die Stadtwerke individuelle Beratung durch persönliche Ansprechpartner in den Kundencentern in Hameln und Rinteln und bei Beratungsaktionen in den Kommunen. Bei Veranstaltungen im Energietreff im Kundencenter in der Hafenstraße 14 in Hameln informieren die Stadtwerke regelmäßig zu aktuellen Themen rund um Klimaschutz und Energiesparen. In Kooperation mit der Klimaschutzagentur Weserbergland beraten jeden zweiten und vierten Donnerstagnachmittag im Monat ab 13 Uhr Experten kostenlos und neutral im Hamelner Stadtwerke-Kundencenter zum energetischen Bauen und Modernisieren. Auch wer praktische Tipps zum effizienten Umgang mit Energie sucht, ist herzlich willkommen.

 
 

Gemeinde Emmerthal neue Gesellschafterin der Stadtwerke Weserbergland

13. Juni 2013


Als eine gemeinsame Gesellschaft der beteiligten Kommunen Coppenbrügge, Salzhemmendorf sowie Auetal und den beiden regionalen Stadtwerken Hameln und Rinteln sind die Stadtwerke Weserbergland fest in der Region verankert. Auch weitere Kommunen können von diesen Erfahrungen profitieren und Gesellschafter der Stadtwerke Weserbergland werden.

So hat auch der Emmerthaler Gemeinderat bereits am 15.11.2012 mit großer Mehrheit den Beitritt grundsätzlich beschlossen, heute erfolgte die notarielle Beurkundung im Beisein von Hamelns Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann in ihrer Funktion als Vorsitzende der Gesellschafter-Versammlung, der Vertreter der Gesellschafterversammlung und des Aufsichtsrates.

Die Geschäftsführer der Stadtwerke Weserbergland mit Helmut Feldkötter und Jürgen Peterson freuen sich über den Vertrauensbeweis und sehen in dem Beitritt der Gemeinde Emmerthal ein weiteres deutliches Signal für die Bedeutung kommunaler Kooperation in der Versorgungswirtschaft in der Region Weserbergland: „Die Kommunen sichern sich durch eine Beteiligung ihren Einfluss auf die Gestaltung einer preiswerten, bürgernahen und umweltfreundlichen Energieversorgung zum Wohle der Region. Denn Leistungen der Daseinsvorsorge, wie die Energieversorgung, sollten nicht von börsennotierten Oligopol-Unternehmen der Gewinnmaximierung unterworfen sein, sondern gehören in kommunale Hände.“

„Im Fokus steht darüber hinaus auch die Zusammenarbeit bei der energetischen Sanierung von öffentlichen Gebäuden und dem Ausbau der erneuerbaren Energien“, ergänzt Emmerthals Bürgermeister Andreas Grossmann, der die Gemeinde nun auch im Aufsichtsrat der Stadtwerke Weserbergland vertritt.

Die Gesellschafter-Anteile stellen sich jetzt wie folgt dar:

50 % GWS Stadtwerke Hameln GmbH
10 % Stadtwerke Rinteln GmbH
10 % Flecken Coppenbrügge
10 % Flecken Salzhemmendorf
10 % Gemeinde Auetal
10 % Gemeinde Emmerthal

Im Aufsichtsrat hat jetzt jeder Gesellschafter einen Sitz. Dieses drückt unabhängig von der Beteiligungsquote die gleichberechtigte Partnerschaft unter den Gesellschaftern aus.

Ihren Kunden bieten die Stadtwerke individuelle Beratung durch persönliche Ansprechpartner in den Kundencentern in Hameln und Rinteln und bei Beratungsaktionen in den Kommunen. Bei Veranstaltungen im Energietreff im Kundencenter an der Hafenstraße in Hameln informieren die Stadtwerke regelmäßig zu aktuellen Themen rund um Klimaschutz und Energiesparen. Und in Kooperation mit der Klimaschutzagentur Weserbergland beraten jeden zweiten und vierten Donnerstagnachmittag im Monat ab 13 Uhr Experten kostenlos und neutral im Stadtwerke-Kundencenter zum energetischen Bauen und Modernisieren. Auch wer praktische Tipps zum effizienten Umgang mit Energie sucht, ist herzlich willkommen.

 
 

Weiße Flecken ade: Stadtwerke Hameln sorgen für schnelles Internet in ländlichen Gebieten

13. Juni 2013


Mit Blick auf die Breitbandverfügung bleibt in Deutschland weiterhin ein digitaler Graben zu verzeichnen, „Internet ohne Grenzen“ gehört längst nicht zur Realität – eine Problematik, über die auch der Land-kreis Hameln-Pyrmont unlängst in Kenntnis setzte und stellvertretend für die betroffenen Anwohner einen dringenden Bedarf zur Deckung dieser Unterversorgung anmeldete. Die GWS Stadtwerke Hameln GmbH haben im April 2013 nun die Initiative ergriffen, um die unter-versorgten Ortschaften Herkensen und Hohnsen mit schnellem Inter-net via Funk zu versorgen. „Infolge vieler Anfragen von Bürgerinitiati-ven oder Interessengemeinschaften sind in den vergangenen Jahren immer wieder Lücken – die sogenannten weißen Flecken – geschlos-sen und somit neue Ortschaften an das Versorgungsgebiet ange-schlossen worden“, erläutert Jan-Hendrik Köhler, Sachgebietsleiter IT/TK der GWS. Denn selbst durch einen großflächigen Telekommuni-kationsausbau der „Deutschen Telekom“ in den südlichen Landkrei-sen Niedersachsens sei häufig noch keine Verbesserung der Versor-gung eingetreten.

In ihrer Telekommunikationssparte bieten die Stadtwerke Hameln so-wohl im Stadtgebiet als auch in über 100 Gemeinden im Landkreis Hameln-Pyrmont einen schnellen Internetzugang mit dem Produkten „piper:air“ an. Und das gilt insbesondere auch für Regionen, die nicht über eine passende Kabelanbindung durch andere Anbieter verfügen. „Hinsichtlich der aktuell neu erschlossenen Ortschaften Herkensen und Hohnsen konnten wir nach Prüfung zur technischen und wirt-schaftlichen Realisierung einer ersten Teilversorgung dem Landkreis bereits eine Zusage für Juni 2013 erteilen“, teilt Köhler mit. Und weiter: Im Zuge einiger Neuerungen an den bestehenden Anlagen sind alle Umsetzungen zur Realisierung der Breitbandversorgung so zügig vo-rangeschritten, dass sich schon im Mai diesen Jahres die ersten Kun-den von den „piper:air“-Dienstleistungen überzeugen konnten. Je nach Tarif steht bei Bedarf dafür eine Bandbreite von bis zu 6 Mbit/s zur Verfügung.

Insgesamt betreuen die Stadtwerke Hameln im gesamten Versor-gungsgebiet circa 1.500 Telekommunikationskunden, die unterschied-liche Leistungen in Anspruch nehmen, dabei nutzen etwa 1.200 Ab-nehmer Internet und Telefon über die schnelle Funkanbindung. In den Gemeinden Coppenbrügge und Salzhemmendorf zählen die Stadtwerke Hameln annähernd 300 Nutzer zu Ihren Bestandskunden.

Der schnelle Internetzugang von „piper:air“ basiert auf einer Funk-Technik, die nicht auf kabelgebundenen Alternativen angewiesen ist –hierfür können Interessierte mittels Testanlagen kostenfrei die Emp-fangsqualität an ihrem Wohnsitz prüfen. Für weitergehende Fragen zu den Telekommunikations-Produkten der Stadtwerke Hameln steht ger-ne Jan-Hendrik Köhler über die Telefonnummer 0 51 51 / 7 88 - 522 zur Verfügung. Weitere Informationen sind auch im Internet unter www.piper-air.de einzusehen.